keep calm and read my blog

Follow Royal Redhead

FOLLOW ME

Archives

Search

Wird geladen...
Dienstag, 29. Januar 2013

You're fired.


Und manchmal spielt das Leben dir einen Streich. Meistens genau dann, wenn du dich zurückgelehnt hast und alles gut war. Dann kommt von irgenwo ein Wind, der zum Sturm wird und versucht dich wegzublasen.

Ich bin letztes Jahr nach Berlin gezogen. Ganz spontan. Es war die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können. Freunde waren schon vorhanden und ich habe so viel weitere großartige Menschen kennen gelernt. Sogar die Liebe ist mir nach langem auf und ab über den Weg gelaufen. Einen Job mit den besten Kollegen der Welt habe ich auch sofort gefunden.
Und dann wird man so ganz ohne Vorwarnung gekündigt. Sprachlos und ein bisschen wie betäubt saß ich da und habe mir angehört, dass es keinen Grund gibt. Keinen Grund, weil ich eigentlich viel zu gut war.
Jetzt zwei Wochen später kann ich sagen, dass das Leben weiter geht. Irgendwie. Ein neuer Job findet sich mit Sicherheit und gerade komme ich voller Euphorie aus einem großartigen Vorstellungsgespräch. Probearbeiten diese Woche. Juhu!



Und dann, wenn auf meinem verschneiten Lebensweg wieder Spurrillen zu sehen sind, ist mein Blog dran. Das verspreche ich mir.


Montag, 7. Januar 2013

Auf dem Weg zu mir selbst...

Ja, es ist lange her. Lange kein Lebenszeichen von mir, aber das musste sein. Nicht, weil ich es wollte. Sondern einfach, weil es nicht anders ging. Mein Leben hat sich einfach mal kurz auf den Kopf gestellt. Ich habe es zugelassen und bin sehr froh darüber. Es hätte nicht besser kommen können, hat aber eben seine Zeit gebraucht.
Jetzt bin ich wieder hier. Weil ich das Ganze sehr vermisst habe. Diese Welt, die mir zuhört oder eben auch nicht. Ich bilde es mir zumindest ein. Ich hoffe, ihr nehmt mich wieder auf. Ich freue mich drauf. Das wird großartig. Weil ich heute noch viel mehr ich bin.
Mittwoch, 16. Mai 2012

Und dann warten...

Ich möchte schlafen. Schlafen bis du wieder da bist. Ich möchte einschlafen und dann aufwachen und dann stehst du da. Ich versuche mich abzulenken. Ich versuche ruhig zu bleiben. Ich frage mich, warum ich von 'Zeit lassen' gesprochen habe. Bin ich denn verrückt?! Zu dem Zeitpunkt war mir leider noch nicht bewusst, wie sehr du mich umgehauen hast. Ich könnte sofort alles stehen und liegen lassen, doch die Gedanken kreisen. Und dann warten...

Ich würd' dich gern morgen sehen. Wenns das gäbe, wär' das schön...